Classic Days Schloss Dyck

Ein wahres Treffen der Legenden ist es, welches von Jahr zu Jahr rund um Schloss Dyck tausende von Besuchern anlockt und Zeitreisen dann sogar möglich und massentauglich macht. 

Nun bereits zum zehnten Mal in Folge trafen sich rund um das malerische Wasserschloss Klassiker aus allen Epochen der Automobilgeschichte und deren begeisterte Anhänger. Es dürften weit über 30.000 Besucher gewesen sein, die den Weg durch Raum und Zeit hin zu einem Ort voller Erinnerungen an längst vergangene Zeiten beschritten haben.

Bei strahlendem Sonnenschein begann unsere Reise, vorbei an satten Wiesen, auf denen einige Besucher charmant und stilvoll gekleidet wie in den 50er Jahren ein Picknick zelebrierten. Wir kamen durch einen kleinen Wald direkt an die Pforten des Wasserschlosses, und als wir den Schlossgraben erst einmal hinter uns gelassen hatten, waren wir endgültig in einem anderen Jahrzehnt angekommen.

Wir wurden von den Bentley Boys begrüßt. Eben jenen Mutigen, die es beherrschen, einen alten 4,5 Liter Supercharged Blower Bentley zu bewegen, so wie es auch die alten Legenden 1928 in Le Mans taten. Ein paar Schritte weiter konnten wir eine ganze Horde alter Bugatti erspähen und einmal umgedreht, sahen wir deren letzten Spross: einen Bugatti Veyron Vitesse.

Doch das Inferno nahm kein Ende: mehr als 7.000 Fahrzeuge versammelten sich rund um das Schloss. Von Stromlinienbenz mit beeindruckendem cw-Wert über Rolls Royce Typ 41, unzähligen Porsche, Ferrari und dicken US-Schlitten. Und als wäre das noch nicht genug, waren die menschlichen Legenden gleich auch mit vor Ort: Sir Sterling Moss, Norman Dewis, Hans Joachim Stuck... um nur einige zu nennen.

Als wir vor einem Ferrari 250 GTO aus den 60ern standen wurde uns klar: Dies kann nur ein Traum sein! Und an diesen werden wir uns auch am nächsten runden Jubiläum noch erinnern. Glückwunsch zu 10 Jahren automobilem Zeitreisen liebe Classic Days Dyck!